Vor 10 Jahren wurde die Bläserschule gegrün­det, um zum einen die Stelle des Kreisposaunenwartes zu sichern und zum ande­ren als mög­li­cher Kooperationspartner bei Schulen dabei zu sein. Man hatte erkannt, dass hierzu eine gewisse neue Struktur der syn­oda­len Posaunenchorarbeit ent­ste­hen musste, um zum Beipiel bei Förderprojekten für die musi­ka­li­sche Bildung mit Schwerpunkt „Blechbläser-Arbeit“ auf­tre­ten zu kön­nen.

In den ers­ten 5 Jahren ging es haupt­säch­lich darum, mit den Verantwortlichen Gremien im Kirchenkreis die Basis für den Erhalt der Posaunenwart-Stelle zu erar­bei­ten. Die Bläserschule hat dazu 2008 einen Leitungs-Arbeitskreis gegrün­det, dem neben dem Kreisposaunenwart, dem Leiter aus dem Arbeitskreis „Gottesdient und Musik“, dem Verwaltungsleiter und dem Kreiskantor 4 wei­tere Personen aus der Posaunenchor-Arbeit ange­hö­ren. Derzeit sind das:

Christine Pearson – 2. Vorsitzende

Brigitte Rohlfing – Stv. 2. Vorsitzende

Lothar Euen – Kreisposaunenwart, bera­ten­des Mitglied ohne Stimmrecht

Stefan Fabry – 1. Vorsitzender

Uwe Marczinzik – Vertreter aus dem Arbeitskreis “Gottesdienst und Musik”

Christof Ruffer – Stv. 1. Vorsitzender

Ulrich Schlomann – Verwaltungsleiter Ev. Kirchenkreis Minden

Thomas Wirtz – Kreiskantor, bera­ten­des Mitglied ohne Stimmrech